Zuchtziel und Zuchtmethoden

Zuchtziel und Zuchtmethoden

 

Unser Zuchtziel

 

Wir möchten große, kräftige und verschmuste Norwegische Waldkatzen züchten. Wichtig ist uns der typische, freundliche und liebenswerte Charakter. An erster Stelle steht jedoch die Gesundheit der Nachzucht. Unsere Vorstellung von einer typvollen Norwegischen Waldkatze entspricht dem Rassestandard (Siehe Besonderheiten der Rasse), wobei vor allem das Gesamterscheinungsbild stimmen sollte.

 

Die größtmögliche Anpassung an den Standard wird durch die Zusammenstellung geeigneter Paare (ggf. Ausgleichsverpaarung) und anschließender Auswahl der guten Tiere (Selektion) erreicht.

 

 

Zuchtmethoden

 

Man unterscheidet in der Praxis drei verschiedene Zuchtmethoden: Die Reinzucht, die Inzucht und die Linienzucht. Es ist anzumerken, dass es keine „richtige“ oder „falsche" Zuchtmethode gibt.. Die Methodenwahl sollte sich an den Zuchttieren und dem Zuchtziel orientieren.

 

• Reinzucht

 

Als Reinzucht wird Fremdzucht innerhalb einer Rasse bezeichnet. Sie schafft die Voraussetzung für den Erhalt, die Entwicklung oder die Erhöhung der rassetypische Merkmale. Von einer Reinzucht wird gesprochen, wenn die Tiere in den letzten sechs Generationen keine gemeinsamen Vorfahren hatten.

 

Ziel ist es, den Genpool zu erhalten und zu verbessern. Sie verändert die relative Häufigkeit der Gene innerhalb des vorhandenen Genbestandes. Die Merkmalsausprägung und Merkmalsverfestigung der Nachzucht ist nicht so planvoll und schnell, wie die aus einer Inzucht oder Linienzucht.

 

• Inzucht

 

Unter Inzucht versteht man die Verpaarung von Tieren, die enger verwandt sind, als der Durchschnitt sämtlicher Tiere. Die Inzucht erhöht die Gleichheit der Gene. Da dadurch eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass gleiche genetische Anlagen zusammentreffe, kommt es zu einer Verminderung von mischerbigen Merkmalen. Auf der anderen Seite kommt nichts Neues in die Zucht, da sie nur hervorbringt, was in dem Genbestand schon vorhanden ist.

 

Eine Inzucht ist nur mit einer strengen Selektion möglich, um Inzuchtdepressionen entgegenzuwirken. Schwache und kränkliche Tiere dürfen nicht in die Zucht aufgenommen werden, egal wie exzellent die Merkmale sind.

 

Die Inzucht sollte nur für die Festlegung von Merkmalen und Eigenschaften genutzt werden. Nachdem dieses Ziel erreicht wurde, sollte eine Inzucht beendet werden.

 

• Linienzucht

 

Die Linienzucht stellt eine Kombination aus Inzucht und Reinzucht dar. Mit der Linienzucht werden wünschenswerte Eigenschaften durch Verpaarung verwandter Partner gefestigt, Fehler hingegen durch Paarung mit anderen Linien (ohne diesen Fehler) ausgemerzt.

 

Eine Linienzucht erfolgt meistens durch den Aufbau vom zwei nichtverwandten, aber in den bevorzugten Merkmalen übereinstimmenden Inzuchten.

© von der Hudau I Kontakt I Impressum