Kaufpreis einer Norwegischen Waldkatze

Kaufpreis einer Norwegischen Waldkatze


Anfänger in Sachen Katzenkauf sind nicht selten überrascht, wenn sie erstmals einen Preis von mehreren hundert Euro für eine Norwegische Waldkatze genannt bekommen. Daher denken viele Katzenliebhaber, dass sich Züchter bei solchen Preisen eine goldene Nase verdienen. Wer einmal genau überlegt, was alles für die optimale Aufzucht von Rassekatzen notwendig ist, der kommt schnell zu dem Schluss: Rassekatzen-Zucht ist ein Hobby, kein Geschäft!


Der Kaufpreis wird von vielen Faktoren beeinflusst. Zunächst sind da es die Anschaffungskosten für gute Zuchttiere, die Such- sowie Fahrtkosten zu den jeweiligen Züchtern bzw. die Kosten für eine Fremddeckung. Darüber hinaus die Kosten für die Gesundheitsvorsorge der Elterntiere, Impfungen und Entwurmungen der Kitten, weitere Tierarztrechnungen, Katzenfutter, Vereinsbeiträge, Fachliteratur, Seminare, Katzenmöbel etc. Mit dem Kaufpreis sind gerade einmal die Kosten von seriösen Züchtern gedeckt. Was der Züchter allerdings an Sorgen und Arbeit in die Aufzucht steckt, schlägt sich meistens kaum im Preis nieder.


Sparen lohnt sich bei der Anschaffung einer Katze selten. Große Preisunterschiede kommen einzig und allein durch die Art der Aufzucht zustande. Es gibt eine ganz einfache Regel: Was billig ist, kann auch nur billig produziert worden sein. Eine artgerechte Haltung und Aufzucht von Tieren hat ihren Preis. Daher muss bei Billigangeboten grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass Elterntiere und Kitten sie teuer mit ihrer physischen und psychischen Gesundheit bezahlen.


Bei diesen bedauernswerten Tieren handelt es sich oft um „Produkte“ aus Massenzuchten, die einzig Vermehrung und Verkauf zum Ziel haben. Die Muttertiere werden durch zu frühe und viel zu häufige Deckung schamlos ausgebeutet, bei der Verpaarung der Elterntiere finden Gesundheit, Qualität und Charakter keine Beachtung und von einer guten medizinischen Versorgung der Tiere kann nicht ausgegangen werden.


Darüber hinaus werden Kitten oft viel zu früh abgegeben. Jungtiere, die unter solchen Umständen gezeugt und aufgezogen werden, sind meist krank und schwach. Leider werden solche Tiere nie ganz gesund, was nicht nur teuer ist, sondern auch viel Kummer für die ganze Familie bedeutet.


Des Weiteren kann man den Preis einer Rassekatze auch als eine Art Absicherung gegen unüberlegte Käufe verstehen. Es gibt immer noch viele Menschen, bei denen sich der Wert eines Tieres nach dem Kaufpreis richtet. „Billigkätzchen“ landen nach einiger Zeit leider oft im Tierheim.


Abschließend kann man sagen, dass ein Lebensgefährte für fünfzehn Jahre und länger mit Verstand und Mühe ausgesucht und nicht vom Preis abhängig gemacht werden sollte.


Unsere Preise

Kaufpreis Liebhabertier (muss kastriert werden): 650,00 EUR

Kaufpreis Zuchttier inkl. Gentest von Laboklin: 850,00 EUR

© von der Hudau  I  Kontakt  I   Impressum