Besonderheiten der Rasse

Besonderheiten der Rasse


Die Norwegische Waldkatze ist eine regionale Hauskatze Norwegens. Diese Rasse ist ohne eine gezielte züchterische Einflussnahme entstanden. Daher zählt sie auch zu den „natürlichen Rassen“.


Sie gehört zu den Halblanghaarkatzen (Semilanghaarkatzen) und ist neben der Maine Coon eine der Rassen mit dem größten Körperbau. Er ist langgestreckt und die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine, was diese Katze zu einem exzellenten, gewandten Springer macht. Im Alter von drei bis vier Jahren ist sie zur vollen Größe ausgewachsen.


Ihr Fell weist eine Besonderheit auf, die dieser Rasse das Überleben in Skandinavien ermöglichte: Es besteht aus einem dichten Unterfell, einem wasserabweisenden Deckhaar und einer dünnen Schicht aus längeren Grannenhaaren, die fein über dem Fell liegen. Nässe perlt von diesem Fell einfach ab und die wärmende Unterwolle bleibt schön warm und trocken.


Wie fast alle Katzen aus gemäßigten und polaren Breiten verändert auch die Norwegische Waldkatze jahreszeitlich die Dichte ihres Fells. Sie trägt im Winter ein charakteristisch dickes Winterfell. Am Bauch, am Hals, an der Brust und am Schwanz ist das Fell besonders lang und dicht. Zwischen den Ballen der Pfoten befinden sich die sogenannten „Schneeschuhe“, die dazu dienen, den Schnee von den Zwischenräumen der Ballen fern zu halten. Im Sommer ist das Unterfell meist eher spärlich entwickelt, oft lassen nur die langen Schwanzhaare auf eine Halblanghaarkatze schließen.


Die Fellpflege ist unproblematisch: Normalerweise genügt einmal in der Woche bürsten. Nur während des Fellwechsels muss man in der Regel täglich zur Bürste oder zum Kamm greifen. Das ist wichtig zur Vorbeugung und Beseitigung von Fellknötchen und -verfilzungen vor allem unter den Achseln und an den „Knickerbockern“. Außerdem lassen sich so eventuelle Verdauungsprobleme durch übermäßiges Verschlucken von Haaren vermeiden.


Norwegischen Waldkatzen sehen aus wie Wildtiere, sind jedoch sehr sanft und gutmütig. Sie gelten von ihrem Wesen her als unkompliziert. Wer sich eine solche Katze ins Haus holt, kann davon ausgehen, dass es mit ihr nie langweilig wird. Sie ist ruhig, unaufdringlich und ausgeglichen, zeigt aber dennoch mit ihrer niedlichen, verspielten und selbstbewussten Art stets, dass sie da ist. Oft ist sie bis ins hohe Alter verspielt. Ebenso wie das Spiel genießt sie die Schmuse-Stunden mit Artgenossen und der Familie.


Ihr sehr gutes Sozialverhalten gehört ebenfalls zu ihrem Markenzeichen. Sie baut eine enge Beziehung zu ihren Besitzern auf und plaudert auch gern mal mit ihnen mittels eines sanften Schnurrens oder Gurrens. Ein Grund dafür, dass sie so gern als Familienkatze gehalten wird, ist die Tatsache, dass sie auf Kinder mit Ruhe und Geduld reagiert und sich gerne von Kindern streicheln und beschäftigen lässt. Dieses Tier ist für gewöhnlich gesellig und akzeptiert auch andere Katzen.


In ihr wohnen also zwei Charakter: Sie ist einerseits lieb, anschmiegsam und verschmust, andererseits sehr lebhaft und aktiv. Mit der Norwegischen Waldkatze hat man eine perfekte Haus- und Familienkatze und einen echten Freund fürs Leben.


In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die Rassestandards einer Norwegischen Waldkatze:

Kopf

• dreieckige, gleichschenkelige Form

• Stirn leicht gerundet

• langes, gerades, ununterbrochenes Profil

• kräftiges Kinn

Ohren

• große, spitz zulaufende Form mit guter Breite an der Basis

• hoch und offen platziert, äußere Linie verläuft gerade über die Wangen bis hin zum Kinn

• luchsartige Haarpinsel und lange Haarbüschel in den Ohren

Augen

• große, ovale Form

• gut geöffnet, leicht schräg gestellt

• wachsamer, aufmerksamer Ausdruck

• alle Augenfarben sind erlaubt

Körper

• langer, kräftiger Knochenbau

• starke, hohe Beine (Hinterbeine höher als Vorderbeine)

• große, runde Pfoten in Proportion zu den Beinen

Schwanz

• langer, buschiger Schwanz (sollte mind. bis zu den Schulterblättern, vorzugsweise bis zum Nacken reichen)

Fell

• halblange Fellstruktur, wolliges Unterfell auf dem Rücken und den Flanken, wasserabstoßendes Deckhaar aus langen groben Grannenhaaren

• „Hemdbrust“, „Halskrause“ und „Knickerbocker“ bei vollem Fellwuchs

• alle Fellfarben sind erlaubt, inklusive aller Farben mit Weiß (außer Lilac, Chocolate, Cinnamon oder Fawn)

Kondition

• sportlich

• aktiv

© von der Hudau  I  Kontakt  I   Impressum